Armlehnen 27. November 2016

Die speckigen, fleckigen und schmantigen Armlehnen waren mir von Anfang an ein Dorn im Auge. Mit Textilfarbe besprühen, so wie ich es schon bei der Türseitenverkleidung gemacht habe, kam für mich auf Grund des nicht ganz zufriedenstellenden Ergebnisses nicht in Frage.

Nach längerem suchen und recherchieren im Internet bin ich auf eine grandiose Idee gestoßen: Färben von Textilien mittels Acrylfarbe. Wer schon einmal mit Acrylfarbe gearbeitet und gekleckert hat, weiß, dass die Flecken nicht mehr aus der Kleidung rausgehen. Und diesen Umstand kann man sich umgekehrt natürlich zu Nutze machen.

Entsprechend einem Hinweis habe ich mir dann sowohl Acrylfarbe in schwarz, als auch Textilmedium (Flüssigkeit, in der Konsistenz ähnlich von Farbe; dient der zusätzlichen Fixierung von Farbe auf Textilien) besorgt.

Nach dem Mischen im Verhältnis 3:1 (Farbe : Textilmedium) wurden dann alle vorher abmontierten Armlehnen großzügig eingepinselt. Auf das Abkleben habe ich verzichtet und lieber mit ruhiger Hand und einem dünneren Pinsel an den Rändern gearbeitet. Nach ca. zwei Tagen Trocknung hebe ich einen zweiten Anstrich aufgetragen.  Weiter zwei Tage trocken, anmontieren, fertig. Allerdings sollte man sich im Klaren sein, dass der Stoff hinterher nicht mehr so „flauschig“ ist. Er hat jetzt eher eine etwas härtere Struktur, ähnlich wie Leder.

Fazit:

Eine gute Möglichkeit, Textile Teile optisch wieder aufzuhübschen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.