Heimatweg – Wipperfürth 22. Januar 2017

Heute war ich auf dem Heimatweg in Wipperfürth unterwegs. Es handelt sich bei dieser Tour um einen abwechslungsreichen Rundwanderweg von ca. 11km Länge.

Ich habe mir als Start und Ziel den Wohnmobilstellplatz Ohler Wiesen ausgewählt. Erfahrungsgemäß kann man auf solchen Stellplätzen kostenfrei parken und es sind eigentlich auch immer genügend Stellplätze vorhanden. Nichts ist stressiger, als dass die Vorfreude auf eine tolle Tour durch eine zähe Parkplatzsuche gedämpft wird.

Die Kennzeichnung des Heimatweges ist die weiße 3 auf rotem Grund, welche auf der gesamten Strecke gut zu finden ist.

Da die Tour doch zeitlich sehr überschaubar ist, habe ich mir lediglich ein relativ übersichtliches Proviantpaket gepackt.

Klassische Butterbrote (mit umwerfend leckerem Käse, gekrönt von frischer Bio-Kresse), Butterkekse und leckere Schokopralinen. Als Getränk habe ich mir diesmal (wie eigentlich immer) eine kleine Thermoskanne mit frisch aufgebrühtem Kaffee und eine kleine Wasserflasche eingepackt. Neu in meinem Wanderproviant war eine Mischung aus Frucht-Smoothie und Trinkjoghurt. Ein Rezept hierfür findet ihr unter der Rubrik „Rezepte“.

Bei -9°C geht´s nun endlich los:

Ich folge der Wegmarkierung (weiße 3 auf rotem Grund) entgegen des Uhrzeigersinns und starte am Parkplatz Ohler Wiesen. Es geht entlang des Wupperufers, bevor der Weg nach links mit einer leichten Steigung auf einem Wirtschaftsweg bergan führt. Oben angelangt wandelt man auf einem tollen Höhenweg mit grandioser Aussicht. Generell ist die Tour ein abwechslungsreicher Pfad zwischen schattigen Passagen und Höhenwegen mit Fernsicht.

Im weiteren Verlauf wird das Gebiet der Neyetalsperre betreten.

Nach Überquerung der Staumauer führt ein kleiner Wiesenweg (vor dem eingezäunten Fischteich links) bergauf. Oben angekommen kann man sich auf einer Rastbank nach dem Anstieg „erholen“.

Auch hier lädt eine grandiose Fernsicht zum Verweilen ein.

Nach einem weiteren Teilstück über sonnige Höhenwege führt der Weg nun durch erste Siedlungen bis hinein zum Ortskern von Wipperfürth. Von hier ist es nur noch ein Katzensprung zum Ausgangspunkt.

 

Persönliche Anmerkungen

Sicherlich hat sich schon der eine oder andere von euch gefragt „Warum zieht die bei -9°C eine Baumwoll-Jogginghose an?“ Ich muss im sagen: Ich weiß es auch nicht. Allerdings muss ich zu meiner Entschuldigung sagen, dass es bei mir zu Hause nicht soooo kalt war. Die Temperatur lag bei knapp 0°C, jedoch wurde es auf der Fahrt nach Wipperfürth immer kälter, so dass ich Anfangs davon ausging, dass es eine gut gewählte Kleiderkombination sei. So kann man sich täuschen. Die kalten Oberschenkel begleiteten mich auf der gesamten Tour. Besser geeignet wäre wohl eine für diese Witterung extra im Fachhandel angebotenen gefütterten Wanderhosen. Das wird definitiv eine Investition vor der nächsten Wintersaison.

Ebenfalls unglücklich von mir gewählt war die Strumpfhose. Mir war bis zu dieser Tour eigentlich noch nie so bewusst, dass Strumpfhosen entlang der Zehen eine Naht haben. Nach ca. 2km wurde mir dieses Unwissen zum Verhängnis und an den dort entstandenen Blasen hatte ich noch einige Tage meine Freude.

Zwei Dinge habe ich demnach auf dieser Tour gelernt:

  1. Informiere Dich über das Wetter an deinem Wanderort und lass dich nicht vom Wetter am Heimatort täuschen
  2. Trage immer Wandersocken (ggf. in Kombination mit einer Leggings oder Thermounterhose), aber NIEMALS eine Strumpfhose

Fazit

Eine einfache Runde mit einer Wanderzeit von ca. 2.45 Stunden, welche keine großen Anforderungen an Kondition oder Trittsicherheit stellt. Für eine spontane Runde am Sonntag-Nachmittag hervorragend geeignet, als sportliche Tagesetappe eher unterfordernd.

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Heimatweg – Wipperfürth 22. Januar 2017“

  1. Hallo meine liebe Corinna,
    Ich bin ja begeistert von deiner Internetseite👍
    Aber ohne Wandersocken und Wanderhose loszugehen🙄Das geht garnicht😜 So haben wir das bei unserem letzten Treffen im schönen Brandenburg nicht besprochen😀

    Sei ganz lieb gegrüßt von Kerstin 😘😘

Schreibe einen Kommentar zu Kerstin Jähne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.